Nachrichten vom PMG

Das PMG beim Stadtfest

 

 

Die Lehrer trifft die Schuld für alle Vergehen der Jugend“ - Philipp Melanchthon

 

Mit dieser Erkenntnis startete die Fraktion des Philipp-Melanchthon-Gymnasiums in den Umzug anlässlich des 27. Schmalkalder Stadtfestes.
 

Die Schüler nahmen an diesem Umzug anlässlich des Jubiläums „500 Jahre Reformation“ teil. Bekanntlich war der Namensgeber unseres Gymnasiums, Philipp Melanchthon, ein enger Freund Luthers.

 

Die Vorbereitungen für unseren Auftritt begannen schon im letzten Schuljahr und in der Projektwoche, in der wir Schilder mit Melanchthon- und Lutherzitaten beschrieben haben, unter anderem aus Luthers Rechtfertigungslehre: „sola fide“, „sola gratia“, „sola scriptura“ und „solus christus“. Aber natürlich durfte auch das berühmte, mit einem Augenzwinkern betrachtete, bekannte Luther-Zitat: „Warum rülpset und furzet ihr nicht, hat es euch nicht geschmecket?“ nicht fehlen.

 

Die Kostüme für die markantesten Vertreter der Reformation stellte uns die Touristinformation Schmalkalden zur Verfügung. Weitere, von Privatpersonen gesponserte Kostüme, vervollständigten das Bild. Den größten Hingucker bildete ein Ölgemälde von Martin Luther und Philipp Melanchthon, das Herr Müller speziell für diesen Anlass anfertigte und welches nun in unserem Schulhaus zu sehen ist.

 

Unser Dank gilt Frau Amborn und Frau Hampeis für die Organisation unseres Auftrittes, dem Schulchor und seiner Leiterin Frau Ahl für ihre tatkräftige Unterstützung beim Umzug, der Touristinformation Schmalkalden für die Ausleihe der Kostüme und Herrn Müller für sein Ölgemälde.

 

 

 

Celine Eck, 12/1

 

Niclas Fuchs, 12/1

   
© Philipp-Melanchthon-Gymnasium